Einträge mit ‘Equipment

Rolling to Stockholm

28.06.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, blogg, Personal

Der 48-Stunden Tag ist vorbei. Direkt nach dem Training am Samstag bin ich mit Thorsten Kunert im Equipment-Laster nach Stockholm gefahren. Das war Stress.

Zuerst einmal mussten wir noch einen Abstecher nach Berlin machen. Die Geschichte mit den Hosen. Die Details kommen später, nur soviel: Thomas Winter har en uppsättning byxor skickas från poolen lag med ICE-Express från Hamburg till Berlin,,de,Vi var tvungna att plocka upp,,de,Även om Navi har beräknats oss så kort tid,,de,Så vi gurkor gång Berlin,,de,Genom Mecklenburg -Vorpommern flög vi det,,de,Foten på gasen, och alltid på gränsen,,de,Det kommer inte som det kommer,,de,Naturligtvis var färjan försenades och vi kunde vänta n Sassnitz,,de,alla samma,,de,Det viktigaste ombord,,de,Nästan fyra timmar korsning,,de,Någonstans på en obekväm sits jag har stängt ibland en timme ögonen,,de,Och återigen såg på skärmen,,de,ingen ljud,,de,men tog en film med Robert Redford med svensk text,,de,Utsikten från däck var fantastiskt för,,de,Bakom oss fullmånen,,de. Den mussten wir aufsammeln, obwohl das Navi uns schon als knapp in der Zeit berechnet hat. Also gurken wir einmal durch Berlin. Durch Mecklenburg -Vorpommern sind wir dafür geflogen, Fuss auf dem Gas und immer am Limit. Es kommt wie es kommt, die Fähre hatte natürlich Verspätung und wir konnten n Sassnitz warten. Egal, Hauptsache an Bord. Fast vier Stunden überfahrt von 23:00 till 3:00. Irgendwo auf einem unbequemen Sitz habe ich auch mal für eine Stunde die Augen zugemacht. Und immer wieder auf dem Bildschirm geschaut, der ohne Sound, aber mit schwedischen Untertiteln einen Film mit Robert Redford brachte.

Der Blick vom Deck war dafür fantastisch. Hinter uns der Vollmond, det återspeglas i havet och framför oss, ett tecken på midnattssolen,,de,Himlen var i timmar en gryning i norr med härliga färger,,de,Men eftersom det var iskallt på däck,,de,igen rent,,de,Trelleborg gjorde 600km till Stockholm,,de,By night,,de,den då redan från tre trettio ingen var mer,,de,Vi körde norrut,,de,Och kämpade mot sömn,,de,Thorsten hade till och med hotade mig innan du kör,,de,Eftersom jag hade kallat honom här på bloggen ibland som en surkart,,de,ska jag lida på resan och sedan flyga till Sverige från bilen,,de,Men vi fick bra överens och lyckligtvis han körde de flesta av vägen,,de,eftersom jag föll igen ögonen,,de,en,,pt,vi var på gång i Stockholm,,de,Katrin Bartels fick oss,,de,Hon hade redan organiserat det viktigaste,,de. Der Himmel zeigte für Stunden eine Dämmerung im Norden mit tollen Farben. Aber da es saukalt war auf Deck, gleich wieder rein.

Von Trelleborg aus sind es 600km bis Stockholm. Durch die nacht, die dann auch schon ab halb vier keine mehr war, fuhren wir nordwärts. Und kämpften gegen den Schlaf. Thorsten hatte mir vor der Fahrt ja gedroht: Weil ich ihn hier im Blog mal als Griesgram bezeichnet hatte, sollte ich auf der Fahrt leiden und in Schweden dann aus den Wagen fliegen. Aber wir verstanden uns gut und zum Glück fuhr er die meiste Strecke, denn mir fielen immer wieder die Augen zu.

Um 10:30 waren wir dann pünktlich in Stockholm. Katrin Bartels empfing uns. Sie hatte das wichtigste schon organisiert. Först kom tröjor i tvättmaskinen,,de,Vi var tvungna att först söka gånger,,de,Men när man ser att få snabbt i kontakt,,de,Spelare i Team Canada hjälpt oss vidare,,de,Senare visade jag Austria Wg där,,de,Sedan var vi tvungna att lasta bussen,,de,Jag vet inte,,de,hur många gånger jag har kört,,de,Men jag vet,,de,Vi har jävligt mycket om det,,de,verkligen mycket,,de,Vi är också det enda laget med Eimen utrustning room,,de,Thorsten har ett förråd,,de,halv full av gamla möbler,,de,få,,de,Inom några timmar var hon oigenkännlig,,de,Här är nu hans rike i källaren,,de,Vi har i alla fall mycket mer här än motståndaren,,de,Det enda vi har vår egen läkare här,,de,Testa Coaches,,en,Permanent länk till testa Coaches,,en,Du ska aldrig tro något,,de. Die mussten wir erst mal suchen. Aber bei der Suche kommt man auch schnell in Kontakt. Spielerinnen von Team Kanada halfen uns weiter. Später habe ich Österreich den Wg dorthin gezeigt.

Dann mussten wir den Bus ausladen. Ich weiß nicht, wie oft ich gelaufen bin. Aber ich weiß, das wir verdammt viel dabei haben. Wirklich viel. Wir sind auch das einzige Team mit eimen Equipment-Raum. Thorsten hat eine Abstellkammer, halbvoll mit alten Möbeln, bekommen. Binnen weniger Stunden war sie nicht mehr wiederzuerkennen. Hier ist jetzt sein Reich im Keller. Wir haben sowieso viel mehr dabei als die Gegner. Als einzige haben wir einen eigenen Arzt mit dabei.

Bli först med att gilla.

Den första dagen är nästan över..

26.06.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, blogg

Das Tempo im Training wird schneller. Die Vorbereitung auf Schweden beginnt.

Die Coaches ziehens tempo an und das Team geht mit. Es macht Spass zuzuschauen. Heute war die Presse da und das Team trainiert gerade mit den Spieltrikots. Die Trikots und Hosen waren heute das Thema Nummer eins. Gerade bei den Hosen passte nicht alles wie gewünscht. Die einen kamen überhaupt nicht rein, die anderen passten zweimal rein. Ibland storleken M var mindre än S,,de,Kaos vid lunchtid,,de,Nu i utbildning den har lagt sig något,,de,En lösning är i sikte,,de,men mer om det senare,,de,För press händelse var TV,,de,Radio,,en,lokalpress och Huddle,,de,Jörn Maier och Daniel Koch stod att svara på frågor i en avslappnad atmosfär,,de,För mig nu, är avgång,,de,Nästa gång jag ringer från Sverige,,de,Tillsammans med Thorsten Kunert gå ichdas utrustning till Stockholm och filmer i morgon då de två första möten,,de,Avgång är vid,,de,vi tar färjan från Sassnitz och vi fortfarande dannhaben,,de,km från Trelleborg till Stockholm framför oss,,de,På morgonen kommer vi sedan fram,,de,Katrin Bartels som Chef de mission flygs idag och deltar i tekniska mötet,,de,thorsten honks,,de,Jag måste gå,,de. Chaos zur Mittagszeit. Jetzt beim Training hat es sich etwas gelegt. Eine Lösung ist in Sicht, dazu aber später mehr.

Zum Pressetermin kam TV, Radio, lokale Presse und der Huddle. Jörn Maier und Daniel Koch standen Rede und Antwort in lockerer Runde.

Für mich steht jetzt die Abfahrt an. Das nächste Mal melde ich mich aus Schweden. Zusammen mit Thorsten Kunert fahre ichdas Equipment nach Stockholm und filme morgen dann die beiden ersten Begegnungen. Abfahrt ist um 17:30, en 22:30 nehmen wir die Fähre von Sassnitz und dannhaben wir noch 600 km von Trelleborg nach Stockholm vor uns. Am Vormittag wollen wir dann ankommen. Katrin Bartels als Chef de Mission ist bereits heute geflogen und nimmt am Technical Meeting teil. Thorsten hupt, ich muss los…..

Bli först med att gilla.

Out of Africa

21.06.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, blogg, Inne i Team, Personal

Wenn man sich die Frauen-Nationalmannschaft inklusive Staff genauer anschaut, wird man feststellen, dass sie aus vielen doch sehr unterschiedlichen Individuen zusammengesetzt ist. Da stell man sich die Frage: Wie sollen in Stockholm diese Individuen als ein Team auftreten? Denn das ist ja einer der Punkte, der erfolgreiche Deutsche Nationalmannschaften immer ausmachte. Teamgeist. Und wenn man dann noch genauer hinschaut, dann findet man auf einmal doch viele Gemeinsamkeiten der Spielerinnen und Staff. Einige davon sind offensichtlich: Alle sind zum ersten Mal dabei. Alla vill ha en medalj,,de,Externt mest brons och min säga men faktiskt guld,,de,Men sedan finns det likheter,,de,som inte är uppenbara vid första anblicken,,de,Vad skall Bathsheba Buczylowski,,de,redan har många års Köln och utrustning chef Sonja Schmidt från Berlin tillsammans,,de,Det är kärleken till en kontinent,,de,söder,,sw,Batseba "Batze" Buczylowski studerat afrikanska studier och engelska,,de,Även om hon säger,,de,"De var de första två facken på den alfabetiska listan över ämnen",,de,ännu mer att göra,,de,Efter gymnasiet och ett år utomlands i England Batze tog lång tid,,de,att tänka på,,de,vad de verkligen är intresserade av livet,,de,Och dessa är tydligt språk,,de,"I love språk,,de. Nach außen sagen die meisten Bronze und meinen aber eigentlich Gold. Aber dann sind da noch Gemeinsamkeiten, die man nicht auf den ersten Blick erkennt. Was sollen Bathseba Buczylowski, quarter, 23 Jahre aus Köln und Equipment-Managerin Sonja Schmidt aus Berlin schon gemeinsam haben? Es ist die Liebe zu einem Kontinent: Afrika.

Bathseba „Batze“ Buczylowski studiert Afrikanistik und Anglistik. Auch wenn sie sagt: „Das waren halt die zwei ersten Fächer auf alphabetischen Liste der Studienfächer“ , so steckt doch mehr dahinter. Nach dem Abitur und einem Auslandsjahr in England hat sich Batze viel zeit genommen, um darüber nachzudenken, was sie wirklich interessiert im Leben. Und das sind ganz eindeutig die Sprachen. „Ich liebe Sprachen. Jag tror lingvistik för en av de viktigaste vetenskaperna i allmänhet,,de,Genom språket vi bara blivit människor och om vi ser oss alla,,de,skulle förhindra mycket lidande i världen ",,de,För fyra år sedan, under VM Batista var första gången i Afrika,,de,I Sydafrika, arbetade hon som volontär i inventeringen av vilda djur i ett naturreservat,,de,"Så vi är tre eller fyra lag i,,de,gick kilometer per dag på fasta rutter genom bushen och djur har räknat,,de,Vad jag upplevt det,,de,så mycket,,de,Hyenor gör Skalman buller som jag någonsin har hört,,de. Durch Sprache sind wir erst zu Menschen geworden und wenn wir uns alle verstehen würden, würde das viel Leid auf der Erde verhindern“. Vor vier Jahren während der Fussball-Weltmeisterschaft war Batze zum ersten Mal in Afrika. In Südafrika arbeitete sie als freiwillige Helferin bei der Bestandsaufnahme von Wildtieren in einem Naturreservat. „Wir sind also in Teams zu dritt oder zu viert 10 – 30 Kilometer am Tag auf festgelegten Routen durch den Busch gelaufen und haben Tiere gezählt. Was habe ich dort erlebt – soviel. Hyänen machen die gruseligsten Geräusche die ich je gehört habe. på natten de kom till vårt läger och som låter som en korsning mellan en bebis gråta och Wolfsheulen mycket skrämmande,,de,På väg till toaletter träffade jag ett ansikte mot ansikte,,de,Hon har blivit så rädd lyckligtvis som jag och sprang iväg,,de,När jag nådde spara toalett blocket var bara någon redan där före mig,,de,en orm,,de,och även en giftig,,de,Lyckligtvis de inte bita mig men ormen specialist nästa dag,,de,Som då hade och en mycket smärtsam dag en arm så illa svullen som en elefant ben,,de,Sydafrika är välsignad med en vacker natur och djurliv. ",,de,Om hennes framtidsplaner, berättar hon,,de,"Så innan mycket och så lite tid,,de. Auf dem Weg zu den Toiletten habe ich dann auch eine Auge in Auge getroffen. Sie hat sich zum Glück so sehr erschreckt wie ich und ist abgehauen. Als ich dann das rettende Sanitärgebäude erreichte war nur schon jemand vor mir da – eine Schlange, und auch noch eine giftige. Glücklicherweise hat sie mich nicht gebissen sondern den Schlangenspezialist am nächsten Tag. Der dann einen sehr schmerzvollen Tag hatte und einen Arm so dick geschwollen wie ein Elefantenbein. Südafrika ist gesegnet mit einer hinreißenden Natur und Wildlife.“
Über ihre weiteren Pläne erzählt sie: „So viel vor und nur so wenig Zeit. Jag skulle vilja Tanzania för ett par månader,,de,Jag lär Swahili sedan,,de,År och vid kusten i Tanzania Kiunguja talas,,de,den Hochswahili,,de,Just nu, jag förstår bara ett Swahilisprecher,,de,talar långsamt och tydligt,,de,Swahili är den vackraste språket,,de,Jag har hört,,de,Jag arbetar för närvarande som en elev assistent vid Institutionen för tillämpad lingvistik och hjälp att ta hand om vetenskapliga projekt inom läs- och skrivkunnighet,,de,tvåspråkig utbildning och Lehrstuhlorganisiation,,de,Jag vill göra gott. ",,de,Om Batista kommer in berättande,,de,du kommer att förstå henne bättre självbedömning,,de,"Egentligen kan jag bara två saker rätt,,de. Ich lerne Swahili seit 2-3 Jahren und an der Küste von Tanzania wird Kiunguja gesprochen – das Hochswahili. Im Moment verstehe ich nur einen Swahilisprecher, der langsam und deutlich spricht. Swahili ist die schönste Sprache, die ich je gehört habe. Im Moment arbeite ich als Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für angewandte Linguistik und helfe bei der Betreuung von wissenschaftlichen Projekten im Bereich Alphabetisierung, bilinguale Erziehung und bei der Lehrstuhlorganisiation. Ich will Gutes tun.“

Wenn Batze ins Erzählen kommt, dann versteht man ihre Selbsteinschätzung besser: „Eigentlich kann ich nur zwei Sachen richtig: berätta historier och spela quarterback. "Så om du vill höra spännande berättelser från en avlägsen kontinent,,de,bör åtmin Camp prata gånger längre med Batze,,de,Sonja Schmidt på taket till Afrika,,de,Sonja Schmidt kommer att göra det bestäms,,de,kan de göra själva berätta spännande historier från Afrika,,de,hon har,,de,Tanzania Kilimanjaro,,de,med 5895m det högsta berget i Afrika,,de,besegras,,de,För Sonja en länge närda dröm,,de,av kom sant,,de,Tre dagar tidigare hade hon Mount Meru,,de,m klättrade,,de,Även för många den perfekta semester för två veckor all inclusive är,,de,Sonja tillbringar sin lediga tid i öknen i Libyen,,de,Utan rinnande vatten,,de,Sover hon finner utan säng och under bar himmel här avkoppling från vardagen kontor,,de, sollte sich im Camp mal länger mit Batze unterhalten.

Sonja Schmidt wird dies bestimmt tun, kann sie doch selber spannende Geschichten aus Afrika berichten. Sie hat 2006 in Tansania den Kilimandscharo, mit 5895m der höchste Berg Afrikas, bezwungen. Für Sonja ein langgehegter Traum, der in Erfüllung ging. Drei Tage zuvor hatte sie schon den Mount Meru 4.562 m erklommen. Während für viele der ideale Urlaub aus zwei Wochen All-Inklusive besteht, verbringt Sonja ihre freie Zeit in der Wüste von Libyen. Ohne fließend Wasser, ohne Bett und unter einem freiem Himmel schlafend findet sie hier Entspannung vom Büro-Alltag. "Om du korsa öknen,,de,du befinner dig,,de,Du kan lära mycket snabbt,,de,som åtnjuter ett liv i lyx är här i Tyskland, men,,de,Sådana resor ändra en persons enorm och kan se en hel del saker annorlunda. ",,de,Och precis som Afrika förenar två medlemmar i vårt team,,de,så det finns många beröringspunkter mellan de många aktörer,,de,Vissa är mödrar,,de,någon studie samma ämnesområde,,de,många har fått erfarenhet av andra lag,,de,är aktiva som skiljemän eller har samma musiksmak,,de,Och eftersom det finns en punkt,,de,de alla förenade,,de,Amerikansk fotboll för kvinnor,,de,Eftersom det hela kommer överens om och Sonja Schmidt,,de,som spelade sig själv för tretton år,,de,överens,,de, findet man sich selbst. Man lernt sehr schnell, was für ein Luxusleben man hier in Deutschland doch genießt. Solche Reisen verändern einen Menschen enorm und lassen einen viele Dinge anders sehen.“

Und so wie Afrika zwei Mitglieder unseres Teams vereint, so gibt es viele Berührungspunkte zwischen den zahlreichen Spielerinnen. Manche sind Mütter, einigen studieren die gleiche Fachrichtung, viele haben Erfahrungen in anderen Nationalmannschaften gesammelt, sind als Schiedsrichter aktiv oder haben den selben Musikgeschmack. Und da gibt es einen Punkt, der sie alle vereint.

American Football für Frauen.

Denn darin werden sich alle einig sein und werden Sonja Schmidt, die selber dreizehn Jahre lang spielte, zustimmen: "Landslaget är för mig och särskilt för damfotboll är ett viktigt steg i rätt riktning,,de,till damfotbollen för att stödja ... och göra det ännu mer populär, och slutligen att vederlägga de falska fördomar "Kvinnor och fotboll". ",,de,I denna mening,,,de,En Team - ett mål - att vara en,,en,Sjukhuspersonal,,en,Mycket blandad och framgångsrikt,,de,Permanent länk till medicinsk personal,,en,Den medicinska personalen på kvinno landslaget,,de,v.l.n.r,,en,Steffen Schwarz,,de,Meike Behrens Brammertz,,de,Marco Ezechieli,,en,För ett fotbollslag kan fungera,,de,Det behöver en hel del hjul,,de,de smidigt mesh,,de,Trehjuling som bildar den medicinska avdelningen,,de,vilket är särskilt viktigt för spelarna,,de, um den Frauenfootball … zu unterstützen und diesen noch populärer zu machen und endlich die falschen Vorurteile „Frauen und Football“ zu entkräften.“

In diesem Sinne

One Team – One Goal – be ONE

Bli först med att gilla.

Just for Fun –

10.06.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, länkar, Personal

Fakecheck: Ein kleiner Fernsehbeitrag im TV über die Wahrheit im TV

Aktiv mit dabei die Berlin Bullets, der Verein von unserem Equipment-Manager Thorsten Kunert :

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/23411-fake-check-footballspieler-nicht-von-dieser-welt-1.1707873/

Bli först med att gilla.

Var en – Logotyp för Fan TShirt tillgänglig

08.06.10

författaren: admin_ladiesfootball | kategori: allmänt, Fan-Zone

Ab sofort gibt es das offizielle deutsche WM-Fan-Shirt-Logo!

Schon öfter haben Spielerinnen und Fans danach gefragt: Wie kann ich mich in Schweden als Fan der Deutschen Nationalmannschaft zu erkennen geben?

Für alle Fans gibt es jetzt das Fan-Shirt-Logo zum Download. Es ist eine Abwandlung des offiziellen Logos, mit dem auch die Spielerinnen ausgestattet werden.

In wenigen Schritten können Sie nun ein eigenes Fan-TShirt bekommen:

  1. Logo runterladen
  2. Mit der Datei in den Copyshop gehen
  3. T-Shirt wählen
  4. bezahlen
  5. T-Shirt mitnehmen
  6. T-Shirt anziehen und allen zeigen

Die Nutzung, insbesondere die kommerzielle Nutzung, des Logo ist nur mit Genehmigung erlaubt. Sie erhalten die Genehmigung unter a.gebek@afvd.de.

Fan Wappen sw PDF
Fan Wappen 4c PDF
Fan Wappen SW EPS
Fan Wappen 4c EPS

Hinweis: Höger musknapp, “Spara mål som” zum Abspeichern der Datei.

Bli först med att gilla.

Fakta om laget: 3,7 Tonnen Luftfracht

21.05.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, Fakta om laget

Für die Weltmeisterschaft muss Christiane Langkamm einen Flug für 3,7 Tonnen unserer wertvollsten Fracht besorgen.

Unsere Spielerinnen!

Genau genommen 3689,1 kg Lebendgewicht bringt die Deutsche Frauen-Nationalmannschaft zusammen auf die Wage. Das macht ein Durchschnittsgewicht von 81 kg pro Spielerin.

Für den Flug gibt es natürlich noch mehr, auch wenn viel von dem Equipment mit dem Kleintransporter gefahren wird. Neben dem Gepäck und den Ausrüstungen der Spielerinnen haben wir auch noch die Coaches und Betreuer. Hier wurde allerdings auf die genaue Erfassung der Gewichte verzichtet. Auf wessen Wunsch das erfolgte, wird noch ermittelt.

Wir hoffen, auf dem Rückweg das Gewicht nicht zu überschreiten. Die erhofften Medaillen sollten nicht das Problem sein, aber Schweden ist bekannt für Godis, Kanelbullar, Semlor, Prinsesstårta und Chokladbollar. Nicht zu vergessen die Haferkekse aus dem bekannten Möbelhaus

Bli först med att gilla.

Utrustning – Die Helfer im Hintergrund

18.04.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, Inne i Team, Personal

Ohne sie geht es nicht. Sie bleiben meist im Hintergrund, aber sie sorgen dafür das alles überhaupt erstmal funktioniert. Die Equipment-Manager.

Für unsere Nationalmannschaft konnte Christiane Langkamm zwei Orginale aus Berlin für uns gewinnen. Thorsten Kunert und Sonja Schmidt.

Ich persönlich beschleicht ja immer das Gefühl, dass alle Equipment-Manager miteinander verwandt sind. Ich habe mittlerweile viele Vereine und Auswahlmannschaften kennen gelernt und fast genauso viele Equipment-Manager. Man erkennt sie sofort. Ein wenig an der Optik, aber auf jeden Fall am Verhalten.

Es ist eine seltsame Mischung aus Service und Griesgrämigkeit. Wenn man etwas braucht, dann kommt ein altes Ritual in Gang: Ein abwiegendes Gesicht, ein prüfender Blick. Ein bisschen mürrisch wird dem Wunsch nachgekommen. Egal ob ich nur eine Schraube für den Helm, einen anderen Gatorade-Geschmack oder 10 Step-Over Backs haben wollte: Erstmal habe ich immer das Gefühl, dass mein Equipment-Manager das aus eigener Tasche zahlen muss. Aber dann, egal wie exotisch der Wunsch war, kommt ein: “Na klar” , “Haben wir da” oder “Da finden wir eine Lösung”. Und auf einmal können sie sogar freundlich lächeln.

So ein Exemplar ist auch Thorsten Kunert. Mit der Berliner Schnautze ausgestattet, aber auch mit dem großen Herzen. Wenn im Camp einem Trainer mal irgendein für das Training benötigter Gegenstand nicht direkt bereit stand, dann lag das höchstens daran, dass der Trainer nicht in dem Teil des Platzes war, wo er sein sollte.

coach Trabi: “Thorsten, hast Du mal einen Ball?”
Thorsten: “Nö”
coach Trabi: “Nicht mal einen?”
Thorsten: “Nö. Ich habe nur einen Ballsack und der liegt schon an Deinem Platz”.

Beim Frühstück nahm Thorsten die Bestellungen auf und lange vor dem Training war er bereits ständig überall unterwegs, damit später jeder richtig ausgestattet ist.

Das allzeit freundliche Gesicht unserers Duos war Sonja, die immer gute Laune versprühte und Thorsten tatkräftig unterstützte. Bei Wind und Regen waren beide draussen. Wir konnten vom Frühstückstisch aus sehen, wie beide den Platz inspizierten und vorbereiteten.

Ein ganzen Kastenwagen voller Equipment hatten die zwei dabei. Jerseys, Bälle, Stepover Backs, Shields, Cones, Gatorade, Obst, bägare, Handtücher, und so weiter. Die Liste ist endlos lang. Sogar ein Blockschlitten war mit dabei. Den brauchte am Ende aber niemand, weil der Trainingsplan ja mehrfach umgestellt wurde. Klar, dass Thorsten das am Ende noch mal erwähnen musste.

Nach dem Training wurde wieder alles eingesammtelt, sortiert, gereinigt und dann wurde sogar noch die Wäsche gewaschen. Alles war perfekt bis in letzte Detail organisiert.

Eine weitere Eigenschaft haben alle Equipment-Manager auch noch gemeinsam: Egal wie perfekt alles war, egal wie zufrieden wir mit ihnen waren: Es kann immer noch besser werden…. und sie wissen jetzt schon wie.

Bli först med att gilla.

Sanering meddelas

29.03.10

författaren: christiane Langkamm | kategori: allmänt, blogg, Personal

Efter tränare mötet ägde som nästan sist i Berlin bilar på vägen: coach Trabi, physio Steffen, Team manager Mariam och jag gick upp till taket helt pressas med bil till huvudstaden tillbaka, medan utrustning Institutionen för “Anzak Hyrbil Berlin” sponsrade vans rubriken öst. I morse vi möttes igen, att lasta bilarna. Waterbarrels, Steg-Over-Väskor, otroligt smutsiga tröjor och även en (spelare, tack vare den lera!) inte medlemmen Blockera vagn uppdagades. lådorna, påsar, bägare, Tejp, dukar, Beamer, kylare, Probehelme, Verktyg och reservdelar…
vad vi har inte dragit allt; bilen såg, som är att flytta ett helt hushåll. Nu är väl igen stuvat, brickorna är i full gång och vi förbereder oss andligt redo så nästa läger i juni i Strausberg (i Berlin) före. Därifrån går direkt till Berlin Schönefeld flygplats och VM till Stockholm.

Bli först med att gilla.