Dancing Queens

11.07.10

Zum Abschluss der WM gab es ein BBQ im Hotel. Alle Teams bis auf die USA nahmen auch teil. Zu Deutsch, die Schweden kamen mit raus in unser Hotel.

Die Schwedinnen waren dann auch die Mannschaft, die für die meiste Stimmung sorgte. Nach dem Essen schlossen sie ihren Ghettoblaster an und machten Musik. Die Schwedinnen hat seit Januar jeden Monat ein Camp veranstaltet. Das sah man auch beim Tanzen jetzt. Sie hatten sogar Choreographien einstudiert. Eine davon war Tanz vom Eurovision Song Contest, der ganz Europa verbinden sollte und das auch jetzt tat.

Beim Freestylen liessen sich die deutschen Mädchen nicht lange bitten. Alle voran Ariane Parusel und mit ihr Michelle Schaffer und Manuela Scott. Nicht verwunderlich, die beiden Spielerinnen mit Cheerleading Background. Die Schwedinnen waren begeistert.

Die Stimmung zum Kochen brachte dann Defense Coordinator Daniel Koch, als er plötzlich in die Mitte stürmte und das Publikum tanzend im Sturm eroberte. Jetzt war der Damm gebrochen.Abwechselnd forderten Schweden und Deutschland ihre Coaches und Staff auf, die Tanzfläche zu rocken. Auch Dr. Marco Ezechieli, der einfach heit halber nur noch Renegade oder Dr. Enchilada genannt, musste mit ran, genauso wie Physio Steffen. Deutschland und Schweden verstanden sich prima, was vielleicht auch an den blaugelben T-Shirts der Deutschen lag.

Auch Team Kanada griff aktiv mit ein. Die Finnen hingegen kamen zum Teil sehr rausgeputzt und hielten sich vornehm zurück.

Nach der Verkündigung des Allstar-Teams (zudem wir auch ein paar Spielerinnen beisteuern durften) fuhren die Schwedinnen wieder in die Stadt. Mit etwas leiserer Musik feierten wir noch bis es wieder begann heller zu werden (das fängt schon um kurz nach eins an, richtig dunkel war es nie)

Bli först med att gilla.

Dela på Facebook

Kommentarer är stängda.

& Nbsp;