Liebesgrüße aus Dresden

03.07.10

Es ist schon einige Tage her. Unser erstes Training in Zinkensdamm IP.

Es gibt hier sehr strenge Richtlinien, was das Scouting beim Training der anderen Mannschaften angeht. Es ist in jeder Form verboten. Man darf nicht einmal hinschauen. Niemand, egal ob Spieler, Valmentaja, Staff oder Fan.

Das ist manchmal gar nicht so einfach. Die Trainingseinheiten reihen sich nahtlos aneinander. Und da der Bus nie auf die Minute genau ankommt, schaut man doch mal kurz hin. Das ist nicht zu vermeiden. Ausserdem war bei unserem Training das Stadion voll. Eine Gruppe Leichtathleten, fussballspielende Kids, ein paar herumlungernde Gestalten. Und ein älterer Herr in Zivil. Der schaute ganz interessiert. Das ist doch Larry, der kanadische Headcoach. Das Alter, der Bart, Brille, Figur, Größe. Alles passt. Nur das typische Kanada-Rot der Klamotten fehlt.

Uns sind normale Zuschauer egal, aber Kanada? Das muss ja nicht sein. Also mal genau beobachten. Ein Foto mit Tele gemacht. Hm, vielleicht, eher wohl doch nicht. Jetzt macht seine Frau Notizen, vielleicht doch?

Die Lösung war einfach. Unsere #40 Jana lief bei der nächsten Wasserpause hin und begrüßte ihre Eltern. DieserSpionkam aus Dresden.

Aber was macht die Japanerin denn da? Sie filmt das Pregame gegen Schweden? Der nächste Spion? Immer wachsam bleiben

Ole ensimmäinen pitävän.

Jaa Facebookissa

Kommentit ovat kiinni.

& Nbsp;