Archiv für March, 2010

Willkommen

26.03.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, blogg

Seit früh am Morgen sind wir unterwegs. Coach Markus Grässer, seines Zeichen Defense Line Coach, und mit dem ich vor Ewigkeiten zusammengespielt habe, hat uns abgeholt. Über die Autobahn geht es nordwärts. Beim Zwischenstopp in einem amerikanischen Fastfood-Restaurant treffen wir die ersten Spielerinnen. Der Wagen aus Nürnberg macht hier auch Pause. Bei strahlendem Sonnschein kommen wir dann eine Stunde vor Treffpunkt in Silberhorn ein. Die ersten Spielerinnen, eingeflogen über den Paderborner Flughafen, warten bereits auf uns.

Der Herbergsvater ist sehr aufgeschlossen und zeigt uns erstmal die Räumlichkeit. Ein netter Empfang. Wagen für Wagen treffen jetzt weitere Spielerinnen ein. Man begrüßt sich, schließlich kennt man sich auch ohne Nationalmannschaft schon seit Jahren. “Hallo, die Haare etwas kürzer jetzt?” Ich staune, einige Coaches haben sich schnell an die Frauen-Nationalmannschaft gewöhnt.

Das der Unterschied zwischen Frauen und Männer aber kleiner ist als man denkt, bekommt man in den nächsten Minuten zu spüren. Die Anspannung steigt. Alle wollen zeigen, was sie können. Die Minuten vor dem Training sind in jedem Team gleich. Egal ob das Herren, Jugendliche oder Frauen sind. Aber zuerst gibt es Theorie, erst danach gehts auf Feld.

Mittlerweile ist die Sonne weg. Der angekündigte Regen kommt. Und es ist deutlich kälter geworden, als die Spielerinnen zum ersten Mal den Trainingsplatz betreten. Doch es kommt noch schlimmer. Beim Inside Run fängt es an zu blitzen und donnern. Die Spielzüge leiden unter der Nässe und Kälte und als die Blitze dichter kommen, bleibt nur ein logischer Schritt: Abbruch. Wir ziehen die Theorieeinheit vom Samstag Vormittag vor, damit die Zeit sinnvoll genutzt wird. “Vara rörlig” hat Coach Trabi ja bereits in das Specialteam Playbook geschrieben. Dann halten wir uns mal daran.

Die Teamleitung, Leistungssportdirektorin Christiane Langkamm und Managerin Mariam Khamsi-Strauch, sind mit dem Herbergsvater unterwegs. Sie checken den Kunstrasenplatz in Holzminden, den der Herbergsvater sicherheitshalber reserviert hat. Gott sei Dank muss man sagen, denn nach dem Regen steht das Wasser auf Platz hinter der Jugendherberge. Nach der Schneeschmelze fliesst das Wasser hier noch nicht so schnell ab wie gewohnt, erklärt uns der Herbergsvater.

Bli först med att gilla.

Song zum Trainingscamp?

24.03.10

författaren: AGebek | kategori: blogg, länkar

I’m a woman on mission!!!

Das könnte das Thema der nächsten Tage im Trainingscamp werden….

It’s time for me to make a move
And I know what i gotta do
Coz I got everything to prove
I got a plan I’m sticking to

The word is out all over town
But I don’t let it get me down
I ain’t nobody’s push around
If they could only see me now

There’s only one thing on my mind
And I’m running out of time
I’m coming through so get out of the way

I am a woman on a mission, woah
Nothing can stop me, I’m stronger than ever
I wanna see this through
I am a woman on a mission, woah
Whatever it takes I will do what I gotta do

I’m gonna lay it on the line
I won’t give up without a fight
Coz I can see the finish line
Won’t stop till I make you mine
So read the writing on the wall
I’m ready here and standing tall
So people think they know it all
So I guess I’ll have to show them all

There’s only one thing on my mind
And I’m running out of time
I’m coming through so get out of the way

I am a woman on a mission, woah
Nothing can stop me, I’m stronger than ever
I wanna see this through
I am a woman on a mission, woah
Whatever it takes I will do what I gotta do

Stand aside coz I’m on a mission
I’m on fire with no competition
You can’t blame me I got intuition
And I never miss a trick just like a magician
don’t need cash, don’t need permission
Think I’m scared, you must be triping
Full on gas, key in ignition
Can’t stop now coz I’m on a mission

I am a woman on a mission, woah
Nothing can stop me, I’m stronger than ever
I wanna see this through
I am a woman on a mission, woah
Whatever it takes I will do what I gotta do

I never give up, I never give up, I never give up
I’m on a mission
I never give up, I never give up
I’m gonna see this through
I never give up, I never give up, I never give up
I’m on a mission
Whatever it takes I will do what I gotta do

Bli först med att gilla.

Die Aussichten fürs Wochenende:

24.03.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, länkar

http://www.wetteronline.de/Niedersachsen/Holzminden.htm

Auch wenn das Wetter ein bisschen durchwachsen sein wird, bin ich mir sicher, dass es auf dem Platz heiß hergehen wird

Bli först med att gilla.

Erste Früchte der Arbeit

23.03.10

författaren: AGebek | kategori: länkar, pressrelationer, Personal

Was lange währt wird endlich gut. Diese Woche geht es ins Trainingslager. Die Spannung steigt. Für die Spielerinnen wird es bestimmt noch schlimmer sein als für uns Staff. Gut dass es bald losgeht.

So langsam zeichnet sich auch ein Feedback im Pressebereich ab. Das Telefon klingelt jetzt häufiger und es hat schon mehrere Anfragen gegeben. Das Thema Frauen-Nationalmannschaft, American Football und Weltmeisterschaft klingt für viele interessant. Und das zurecht. Das beruhigt mich. Einge Projekte klingen sehr vielversprechend. Jetzt muss ich am Ball bleiben, dann kann das klappen mit der Pressearbeit.

Jetzt müssen wir nur noch die 45 Spielerinnen für Stockholm finden und diese besser kennen lernen. Besonders die Herkunft wird immer wieder gerne hinterfragt. Gesucht wir der Local Hero, die Frau aus unserer Region, die in Stockholm unser Land vertreten wird. Für mich heißt das in den nächsten Tagen: Informationen sammeln, Spielerinnen kennen lernen, die Zusammenarbeit koordinieren und Kontakte vermitteln. Viel Arbeit, denn ich kenne maximal die Hälfte aller aktuellen Spielerinnen.

Ab nächster Woche werde ich dann hoffentlich auch Verstärkung für diesen Blog bekommen. Jede Spielerin, die Spass am Schreiben hat, ist ab sofort gerne eingeladen, hier von ihren Erlebnissen zu berichten.

Hier zum Abschluss einige Ergebnisse als Link zum Thema Frauen-Nationalmannschaft in der Presse:

http://www.hna.de/sport/regionalsport/northeim/football-nationalmannschaft-frauen-trainiert-silberborn-685662.html

http://www.subway.de/news/shortnews/?hnr=&tx_mfarticle_pi1[showUid]=10205&cHash=350f2c8d37&hnr=

http://www.brikada.de/cgi-bin/con.cgi?action=pub&id=4328&channel=Sport

http://www.brikada.de/cgi-bin/con.cgi?action=pub&id=4300&channel=Sport

Bli först med att gilla.

Vor Ort in Silberborn

19.03.10

författaren: christiane Langkamm | kategori: allmänt, länkar, Personal

Vor den Besuch der Frauen-Nationalmannschaft in Silberborn wollten wir uns selber ein Bild machen. Also machte ich mich mit unser Team-Managerin Mariam Khamsi-Strauch auf den Weg nach Silberborn. Wer es bisher nicht kannte, das ist ein Ortsteil von Holzminden in Niedersachsen. Recht zentral in Deutschland gelegen.

Nachdem der Winter in der Nacht zuvor überraschend zurückgekehrt war, lagen dort fast zwanzig Zentimeter Neuschnee. Die zwei großen und zwei kleinen Sportplätze waren daher nur am Rand zu erkennen, doch der Leiter der Jugendherberge machte mit uns eine Führung durch das Haus und zeigte auch Räume die für das Lagern von Equipment oder für die Theorieeinheiten genutzt werden können. Besonders letztere werden intensiv genutzt werden, wollen wir die Zeit im Camp doch optimal nutzen.

Wenn das Wetter am Trainingswochenende nun besser wird, steht einem erfolgreichen Camp nichts
im Wege, die Herbergeseltern sind sehr bemüht unseren Bedürfnissen und Wünschen nachzukommen.

Mehr Infos zur Jugendherberge unter www.djh-niedersachsen.de/jh/silberborn.

Bli först med att gilla.

Die ScottsEine sportbegeisterte Familie

18.03.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, länkar

Artikel über Manuela Scott von den Stuttgart Scorpions Sisters bei

Bli först med att gilla.

USA veröffentlichen Coaching Staff

18.03.10

författaren: AGebek | kategori: länkar, scouting, usa

http://db.usafootball.com/articles/displayArticle/7303/9091

Bli först med att gilla.

Presseverteiler muss gefüllt werden

12.03.10

författaren: AGebek | kategori: allmänt, pressrelationer

Einen Presseverteiler einrichten geht ganz einfach:

Man muss nur einen Link zur Anmeldung auf der Homepage hinterlegen und warten. Die Interessenten kommen von alleine.

Leider geht es nicht so einfach. Der Link ist da, nur die Journalisten nicht. Also muss ich doch aktive Pressearbeit leisten. Und das ist nicht einfach. Woher bekomme ich die Adressen, wie spreche ich die Journalisten an, wie machen wir auf uns aufmerksam? Und wenn einer Interesse hat, was können wir ihm dann bieten?

Die letzte Frage war die einfachste. Die neue Frauen-Nationalmannschaft wird eine Menge zu bieten haben. Immerhin haben wir einen gestanden Spielbetrieb, die Erfahrung von Jahrzehnten und mit dern zweiten Damenbundesliaga eine zukunftsträchige Struktur geschaffen. In unserem Kader sind die unterschiedlichsten Charaktere. Suse Erdmann, Ladies Bowl MVP, die mit einer herausragenden Leistung ihr Team zur Deutschen Meisterschaft führte. Oder Gaby Duvinage, die schon länger Football spielt als der Frauenfootball in Deutschland existiert und ihr Team als Quarterback souverän ins Endspiel führte. Manuela Scott ist im Kader, deren Mann und Bruder beide im Kader der Herren-Nationalmannschaft stehen und sie nebenbei auch in der Cheerleading-Nationalmannschaft aktiv ist. Die Liste ist lang und bis zur WM werden wir genug Material haben, um immer wieder für interessante Artikel zu sorgen. Diese werden sie dann auf der Ladiesfootball.de Seite auch immer nachlesen können.

Der zweite Schritt ist Informationsmaterial zusammenstellen. Was brauchen Journalisten? Der Kader ist wichtig, besonders für Lokalpatrioten. “Neun Spielerinnen aus Nürnberg mit dabeifür die fränkische Presse, während sich das Rheinland je nach Vorliebe über neun Düsseldorferinnen oder sechs Kölnerinnen freuen darf. Dazu etwas Informationsmaterial über die WM 2010, ein paar Angebote über die interessanten Gesprächspartner in der Nationalmannschaft und zur Bebilderung ein Foto vom Ladies Bowl. Das sollte reichen.

Und an wen schickt man das? Es gibt so viele Medien in Deutschland. Gut wenn man Freunde hat, die einen unterstützen können. Eine bekannte Quelle für diesen Zweck ist der Zimpel, eine Datenbank mit Journalisten. Also schnell einen Verteiler erstellen, per Serien-EMail verbinden mit persönlicher Ansprache und versenden. Wobei sich das versenden als langwieriger herausstellte als erwartet. Also sich Geduld üben. Das ist besonders schwierig.

Eines haben wir noch vergessen: Die Vereine mit ins Boot nehmen. Die Vereine versenden ja zu jedem Spiel Berichte an ihren Presseverteiler. Diese Journalisten sind bestimmt besonders interessiert an Informationen von der Nationalmannschaft. So geschafft. Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken. Hoffen wir, dass wir auf diesen Weg zahlreiche neue Kontakte gewinnen konnten und so die Pressearbeit beleben können.

Bli först med att gilla.

Frauen-Nationalmannschaft mit Blog

02.03.10

författaren: AGebek | kategori: blogg, pressrelationer

Im Jahr 2010 gibt es viele neue Dinge beim AFVD. Lange Zeit herbeigesehnt ging es plötzlich schneller als erwartet. Der AFVD hat eine Frauen-Nationalmannschaft. Und da nicht nur der AFVD eine hat, sondern auch fünf andere Landesverbände, kann man bereits 2010 eine Weltmeisterschaft in Schweden spielen.

Die früheren Planungen für eine Europameisterschaft 2011 wurden über den Haufen geworfen und ein Team machte sich an die Arbeit. Ende Oktober wurde der erste 78er Kader benannt. Im Hintergrund wurde ein Organisationsteam auf die Beine gestellt.

Mir wurde die Ehre zu teil mit zu diesem Team gehören zu dürfen. Seit Jahren begleite ich den Frauenfootball, mal intensiver, mal mehr als Zuschauer. Mein erstes AFVD Football-Spiel als Zuschauer war die Begegnung Bamberg Lady Bears gegen Frankfurt Gamblers. In den 90zigern war ich lange Zeit als Frauenbeauftragter des AFV Hessen unterwegs.

In dieser Zeit wurde auch die Internetseite www.ladiesfootball.de ins Leben gerufen. Noch bevor der AFVD einen eigenen Webauftritt hatte, war der Frauenfootball bereits im World Wide Web vertreten.

Diese Vorreiterrolle will für den Frauenfootball wieder in Anspruch nehmen. In den vergangenen Jahren haben immer wieder Spieler der Herren- und Jugend-Nationalmannschaften durch einen Blog (oder altdeutsch Tagebuch) einen Eindruck von der Nationalmannschaft vermittelt. Wir wollen diese Blogs von mehreren Spielerinnen auf einer Seite bündeln und den Fans und Zuschauer zu hause eine Anlaufstelle bieten, um sich einen Eindruck von der Nationalmannschaft zu machen.

Neben diesen Eindrücken werden wir parallel über ladiesfootball.de eine konventionelle Pressearbeit betreiben. Hier finden Sie die Spielberichte, Ergebnisse, Pressemeldungen und Statistiken. Unter www.sidelineview.de finden Sie die Fotos von den Spielen.

In diesem Blog hingegen werden Sie lesen können, was die Spielerinnen gefühlt haben, wie sie sich vorbereitet haben oder Berichte über den Kontakt zu Teams. Ergänzt vielleicht durch kurze Highlight-Videos, Fotos vom Training, Erholungsphasen, Unterkunft und so weiter.

Über einen Facebook-Link haben Sie die Möglichkeit jeden Beitrag auch weiter zu verbreiten und Ihren Freunden zu zeigen, was sie interessiert und was Ihnen gefällt.

Neu für den AFVD ist auch die (eingeschränkte) Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Dafür müssen Sie sich aber registrieren lassen. Da es sich um eine moderierte Seite handelt, müssen alle Kommentare vor Veröffentlichung freigeschaltet werden.

Bli först med att gilla.