Stats veröffentlicht

11.10.10

Autor: admin | Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

Auf der Homepage wurden jetzt auch die kompletten Stats veröffentlicht. So z.B. die Teamstats kumuliert und auch die Rekorde und Bestenliste für das ganze Turnier. Wer sich also durch das Zahlenmaterial arbeiten will, kann hier seinen Spass haben.

http://iof1.idrottonline.se/templates/Page.aspx?id=21987

Im Punting und Time of Posession liegt Germany ganz vorne. Bei den Einzelspielern belegt Suse Erdmann Platz eins in Yards All Purpose, Gabi Duvinage im Punting Schnitt und Bettina Janssen teilt sich Platz eins in Forced Fumbles.

11 Personen mögen diesen Beitrag.

Deutschland – Kanada Live Ticker

11.10.10

Autor: admin | Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

Für alle, die nicht am Liveticker des AFVD sassen während der Spiele, hier noch einmal die Berichterstattung von Katrin und Thomas live aus dem Zinkensdamm IP. Beim Spiel gegen Kanada verfolgten 250 Besucher das Spiel live zuhause, gegen Finnland (bedingt durch die zeitgleiche Übertragung Deutschland-Argentinien) noch 125. Mehr gab es auch bei den Livestats der letzten Länderspielen der Herren und dem German Bowl nicht.

Deutschland – Kanada

    • Wir sind im Stadion. 20 Minuten bis Kickoff
    • Inzwischen sind eine Menge deutscher Fans eingetroffen und warten auf den Einlauf der Teams
    • Die Refs stellen sich auf und Team Germany läuft als Gast-Team zuerst ein
    • Starting Offense Germany Buczlowsky Walther Erdmann Hartmann Beastoch Stahnke Moser Rüster Huskobala Barthel Dinges
    • Team Canada läuft ein
    • Wie immer bei der Nationalhymne … Gänsehaut-Feeling
    • Canada feiert heut Geburtstag …. Gratulation …. Teams bereiten sich auf den Coin Toss vor
    • Canada gewinnt und will receiven
    • Wir wünschen beiden Teams viel Glück …. unseren etwas mehr … und fair play
    • 15y kick off return ´von Kanada
    • Kanada erreichten einen First Down an der eigenen 26, hatte aber 6 Damen nur an der Linie
    • Gute Tackle von Yvonne an der 26 und kann Kanada damit stoppen
    • Strafe gegen Kanada und damit geht es zurück auf die 32 …. 3 und 14 für Kanada
    • Der Paß von Kanada kommt nicht an und daher nun 4 und 14 für Kanada …. Time out Kanada
    • 3 und 10 für GER an der eigenen 39
    • 1 und 10 für CAN an ihrer eigenen 26
    • Wirtz stoppt CAN an der 27
    • Interception von Braun … Ger 1 und 10 an CAN 35
    • Pass kommt bei Beatstoch an 2 und 1 für GER
    • Ende des ersten Quarters
    • 1 und 10 für GER an der eigenen 21
    • False Start GER
    • Erdmann kommt nicht durch ….. 2 und 13 an GER 24
    • False Start GER …. unsere Mädels sind nervös ….
    • 1 und 10 für CAN an GER 29
    • Touch Down CAN
    • 7:0 für Can …. jetzt müssen unsere Frauen sich was einfallen lassen …
    • 1 und 10 für CAN an CAN 46
    • Touch Down CAN ….
    • 14:0 für CAN
    • Kick off Out of Bounds von CAN … Flag on the Field
    • 1 und 10 GER an CAN 25
    • Erdmann kommt nicht durch 1 und 12 gür GER
    • 1 und 10 GER an CAN 30 nach PI Defense
    • 1 Time Out GER
    • 1 und 10 GER an der eigenen 45 nach Strafe von CAN
    • Fumble von Erdmann CAN recovert
    • 1 und 10 CAN an ihrer eigenen 41
    • Can verliert einen yard …. 2 und 11
    • Die deutsche Defense gibt alles …. 3 und 8 für CAN an ihrer 39
    • Punt von CAN
    • Fake von CAN … Tackle von Kultus …. Offside von GER …. 4 und 1 von CAN
    • False Start CAN
    • Guter Return von Erdmann …. 1 und 10 GER an der CAN 28
    • 1 und 10 GER an CAN 39
    • Guter Catch von Beastoch …. aber Flag on the Field
    • DPI Strafe wird abgelehnt und 1 und 10 gür GER an der eigenen 44
    • Measurement
    • 2 und inch für GER an der 35
    • 1 und 10 für GER an der eigenen 29
    • Guter Pass von GER und knapp daneben …. noch 1:11 auf der Uhr, die Mädels müssen sich was einfallen lassen
    • Time Out GER …. 3 und 6 an der eigenen 35
    • Guter Pass auf Müller …. complete ….. 1 und Goal an der 2
    • Letztes Time Out für unsere deutschen Mädels …. noch 30 sec und nur 2 Yards zu gehen, dass müsste zu schaffen sein
    • 3 und 2 für GER kein Raumgewinn
    • TD GER N!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • Oh, die Kick geht daneben ….. 14:6 für CAN noch 5 sec auf der Uhr
    • Kick von Duvinage
    • Halbzeit
    • So langsam kommen die Frauen zurück auf den Platz ….
    • Beide Teams befinden sich wieder auf dem Feld
    • Die Teams stellen sich zum Kick off auf …..
    • 1 und 10 GER an CAN 46
    • Guter Lauf von Erdmann von 7y … 2und 3 an der eigenen 48
    • Raumverlust GER 3 und 5
    • Die Stimmung unter den deutschen Fans scheint etwas getrübt …..
    • 1 und 10 CAN an GER 29
    • Guter Lauf von CAN … 1 und 10 für CAN an GER 28
    • Im Moment haben die Canadier freie Bahn …. 1 und 10 für CAN an ihrer eigenen 38
    • Neues lässt nicht locker ….. 3 und 15 für CAN
    • Guter Paß von CAN … 1 und 10 an ihrer eigenen 19
    • Steinfurth klammert sich fest und kann somit die CAN an der 14 stoppen
    • Field Goal CAN …… delay of game CAN
    • 2.Time Out CAN
    • 1 und 10 CAN an ihrer eigenen 4
    • 2 und inches ….. jetzt müssen unseren Mädels dagegenhalten
    • TD CAN ….. Flag on the Field
    • 20:6 für CAN ….. aber wir sind ja erst im 3. Quarter und noch 3:15 auf der Uhr
    • 1 und 10 für GER an CAN 42
    • Raumverlust von GER ….. 2 und 20 …..eine Canadierin liegt verletzt am Boden …..
    • Guter Paß gefangen von Beastoch …. 1 und 10 von der eigenen 37 für GER
    • Interception CAN aber Flag on the Field
    • DPI CAN ….. 1 und 10 GER an der eigenen 20
    • 1 und 10 GER nun an der 22 ….. Strafe wurde fals abgeschirtten
    • 1 und G an der 10 ……. Kommt Mädels …. bringt das Ei ins Nest
    • False Start GER
    • Scott kann sich nicht durchsetzen …. 2 und G an der 15
    • Ende 3. Quarter
    • False
    • TD GERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
    • Flag on the Field ….. Strafe wird aufgehoben ….. 20:12 für CAN
    • Guter Return von CAN …. 1 und 10 an der 50 für CAN
    • Guter Tackle von Weise ….. 2 und 11 für CAN
    • Punt von CAN ….. CAN recovert den Fumble 1 und 10 für CAN an der 32
    • Dela y of Game CAN 1 und 15
    • Lauf von CAN Nr. 7 bis zur 28 …..Sabrina Bauer und eine Canadierin liegen am Boden …. beide können aber das Feld verlassen …. gute Besserung
    • Unsere Defense lässt den CAN keine Chance …. Raumverlust CAN, zwar nicht viel, aber etwas
    • 4 und 9 für CAN ……
    • 1 und 10 GER nach hartem Tackle von Kultus an der gegner. 30
    • Noch 8:03 im 4. Quarter auf der Uhr
    • Langer Lauf von Erdmann ….. 2 und 5
    • Run durch die Mitte von Erdmann …. brachte aber fast nix
    • Punt GER ….. 1 und 10 an der eigenen 31 für CAN
    • Für die 31 von CAN kein durchkommen …. 2 und 8 für CAN
    • Guter Tackle von Dietrich ….. 3 und 12 nun für CAN
    • Konowalcyk klammert sich fest und lässt nicht mehr los …… 4 und 10 für CAN
    • 1 und 10 GER an der eigenen 44 …. bei 4:03 noch auf der Uhr …..
    • Erdmann bricht durch und kommt bis zur 50 …. aber Flag on the Field
    • Defense Holding 1 und 10 für GER an der 40
    • Fumble GER ….. nicht gerade toll bei 3:46 auf der Uhr …. 1 und 10 für CAN an der eigenen 40
    • Time Out CAN
    • False Start CAN
    • Strafe gegen GER ….. 1 und 10 für CAN an der 36
    • Raumverlust von CAN …… 3 und 12
    • 1 und 10 für GER an der CAN 31 noch 2 Min zu spielen
    • Langer Paß vpn Duvinage … leider nicht complete ….
    • 4 und 10 ….. nichts geht mehr im Moment für die Deutschen ….. zweites Time Out GER
    • Guter Catch von Meurer …. 1 und 10 von der eigenen 43 für GER
    • DPI CAN ….. 1 und 10 von der 50 für GER
    • noch 1:27 auf der Uhr
  • Langer guter Pass von Duvinage …… kommt leider nicht an …. 2 und 10 GER und noch 1:19
  • Endlich ….. Pass auf Müller complete …. 1 und 10 an CAN 25 für GER
  • Quarterback sack von CAN gegen GER 3 and 20 GER
  • 1 und 10 CAN an 35 ….. noch 26 sec. ….. jetzt bräuchten wir ein Wunder
  • Kanada kniet ab und gewinnt mit 20 : 12. Wir Gratulieren Kanada zu diesen Sieg.

Deutschland – Finnland

  • Live vom Finaltag. Schweden gewinnt nach Aufholjagd und Krimi in den letzten zwei Minuten 20:18 gegen Österreich
  • 14:52, die Teams laufen ein. Die deutschen Fans machen wieder einen Höllenlärm. Robert Huber feuert unser Team an der Seitenlinie an.
  • Die Captains gehen zum Cointoss. Deutschland gewinnt den Cointoss und startet mit der Offense!
  • Suse Erdmann returnt den Ball bis an Deutschlands 29.
  • Zwei schöne Läufe von Manuela Scott bringen den ersten First Down. Ein weiterer Lauf von Manuela, ein unvollständiger Pass auf Jeanette Beastoch und ein Lauf Lauf durch Anjouly Eyfferth erbringen leid
  • keinen Raumgewinn. Der Punt geht bis an Finnlands 5, der Return wird schnell gestoppt.
  • Zwei Spielzüge später platzt die Bombe. Merita Bruuns Sweep ist an der Verteidigung dabei und sie läuft 97 Yards zum Touchdown. Celina Martin kommt ran, kann aber kurz vor der Endzone nicht tackeln.
  • Der Kickoff wird an die 18 zurückgetragen. Manuela Scott erläuft im 3. Versuch 8 Yards und hat den First Down.
  • Ein Lauf von Anjouly Eyfferth und zwei Läufe von Manuela Scott später liegt der Ball genau auf dem First Down. Measurement – First Down, der Drive geht weiter!
  • Jörn Maier setzt in diesem Spiel, zumindest am Anang, auf Anjouly Eyfferth, Manuela Scott und ein kraftvolles Laufspiel.
  • Nach einem Lauf von Suse Erdmann für 4 Yards sind zwei Pässe auf Jeanette Beastoch unvollständig. Deutschland spielt den 4. Versuch aus, Gabi Duvinage kann den First Down leider nicht holen.
  • Finnland läuft und läuft und läuft, die bisher so zuverlässige deutsche Defense hat in diesem Spiel noch kein Mittel dagegen gefunden.
  • Finnland steht an Deutschlands 16-Yard-Linie.
  • Finnlands QB Jenni Wahlberg täuscht eine Ballübergabe an und läuft selbst. Touchdown Finnland. Die Conversion misslingt.Es steht 14:0.
  • Kickoffreturn an Deutschlands 40. Endlich ein First Down.
  • Ende des ersten Viertels. Finnland führt 14:0, Deutschland steht an Finnlands 47.
  • Gabi Duvinage ist am Center. Der zweite Pass wird voin Finnland abgefangen, Elina Seppälä returnt den Pass an Finnlands 49.
  • Finnlands Jenni Wahlberg vervollständigt einen Pass auf Laura Haapaniemi im 3. Versuch. First Down Finnland an Deutschlands 34.
  • Fumble! Deutschland erobert den Ball!
  • Lauf von Suse Erdmann, und Suse fumbled! Das darf doch nicht wahr sein.
  • Nach einem Lauf steht Finnland an Deutschlands 14. Die Defense stoppt die nächsten beiden Läufe, kein Raumgewinn.
  • Jenni Wahlberg verwandelt den 3. Versuch durch einen Pass an Deutschlands 2 und legt die Pille im nachfolgenden Versuch in die Endzone. Die Conversion misslingt. 20:0 Finnland.
  • Return von Rebekka Braun an Deutschlands 36.
  • Deu´tschland startet mit zwei Strafen, einem Auswechselfehler (12 Mann auf dem Feld) und einem False Start.
  • Manuela Scott wird an der LOS gestoppt. Der nächste Lauf bringt 8 Yards. 3. und 12.
  • Gabi Duvinage läuft selbst für weitere 8 Yards. 4. und 4.
  • Wieder 12 Mann auf dem Feld. Gabi Duvinage puntet nach der Strafe an Finnlands 26.
  • So haben wir uns das Spiel nicht vorgestellt. Merita Bruun läuft im ersten Spielzug nach dem Punt unberührt von der Defense über 74 Yards zum Touchdown. 26:0 Finnland.
  • Suse Erdmann returniert den Kickoff an Deutschlands 40.Michelle Schaffer läuft für 5 Yards, wird aber beim nachfolgenden Toss für minus 2 Yards gestoppt.
  • Der Pass von Gabi auf Ricards Regler ist unvollständig. Deutschland muss wieder punten.
  • Ein Fake! Gabis Pass auf Sonja Meurer ist unvollständig, dank einer Pass Interference gegen Finnland geht es trotzdem 15 Yards nach vorne.
  • Ein langer Pass wird von Finnlands CB in die Luft getipt und von Jeanette Beastoch gefangen! First Down an Finnlands 10. 1:10 verbleiben in der 2. Halbzeit.
  • 2. Versuch, Netty Stahnke kann den Ball nicht fangen.
  • Manuela Scott verliert 3 Yards. Finnland nimmt ein Timeout. 4. und Goal an Finnlands 13.
  • Der Fieldgoalversuch von Gabi Duvinage ist zu kurz. Deutschland wird ohne Punkte in die Kabine gehen.
  • Finnlands Merita Bruun läuft bis an Deutschlands 37. Finnland will ein Timeout, aber die Zeit ist schon ausgelaufen. Halbzeit 26:0.
  • Beide Teams betreten wieder das Feld und bereiten sich auf die 2. HZ vor
  • Zwar steht es mit 26 Punkten gegen unsere Damen ….. aber wir geben nicht auf ….. jetzt heißt es kämpfen und durch
  • Weiter geht es im 3. Quarter …
  • Germany wird kicken ….. die Finnen stehen bereit´
  • Sari nimmt den ball auf und wird erst an GER 43 von Regler getackelt
  • Guter Tackle von Steffi Kultus …. Raumverlust für die Finnen 3 und 13
  • Bruun kommt immerhin 9 yards weit …. 3 und 4
  • Langer Pass der Finnin kann von Ulla Repo nicht gefangen werden …….
  • GEr 1 und 10 an der eigenen 38
  • 1 und 10 an der gegnerischen 48 durch Lauf durch die Mitte
  • Lauf durch Manuela Scott bring 2 Yards ….. QB Buczlywski versucht alles
  • 3 und 8 für GER …. Lauf durch die mitte bringt einen 1st Down
  • 1 und 10 an der 35 …… Sarah Walter erläuft 2 y
  • Manuela Scott durch die Mitte für 3Y …. 3. und 4
  • Manuela Scott wird kurz vom 1st Down gestoppt ….. 4. und inch
  • Susie fliegt zum 1st Down
  • 1st und 10 an der 24 ….
  • Schrecksekunde bei Deutschland. Pia Hartmann bleibt liegen, und wird behandelt, kann aber selbst vom Feld laufen.
  • Guter Paß auf Sonja Meurer ….4. und 1
  • QB sneak …… 1st Down für GER ….
  • Scott geht durch die Mitte und gewinnt 3y
  • Scott geht durch die Mitte und wird kurz vom 1st Down gestoppt …. 3. und 1
  • Time Out GER
  • FAlse Start GER
  • TD GERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
  • Scott bringt GER 6 Punkte ….. Conversion nicht gut ….. 6:26 für Finnland
  • Nur noch 20 Punkte zum Ausgleich
  • Kick off out of Bounds ….. 1. und 10 für Finnland an GER 44
  • Brunn kann durch Svenja gestoppt werden ….3. und 10 an GER 44
  • Paß auf Tiina Salu gestoppt durch Rebecca Braun ….. 4. und 7
  • QB sack von lt;Rebecca Braun …. Finnland verliert 10y ….. 1. und 10 für GER
  • Erdmann läuft mehr als 10y und damit haben wir einen neuen 1st Down an der 36
  • Ende 3. Quarter ….
  • Der Pass auf Jeanette Beastoch wird vom finnischen CB weggeschlagen. 3. und 9.
  • Suse Erdmann erläuft die fehlenden Yards locker durch einen Sweep.
  • Eine Pass Interference gegen Annika Hautala gibt Deutschland einen First Down. Suse gibt GER 2y
  • Suse läuft durch die Mitte, bricht mehrere Tackle und erläuft einen 1st Down
  • TD GER durch Suse Erdmann
  • In der 2. Halbzeit sehen wir ein komplett neues Team. Hatten sie sich zusehr unter Druck gesetzt? Coversion geht schief ….. 12:26 für Finnland … noch 10 Min
  • Jetzt fehlen NUR noch 14 Punkte zum Ausgleich ….. das ist fast nichts
  • Freya Kleine stoppt Finnland ….. 1. und 10 an GER 37
  • und 10 für Finnland auf der 50
  • Langer Paß auf Tiinal Salo, getackelt durch Rebecca Braun …. 1. und 10 an GER 19
  • und 10 durch Lauf von Wahlberg …. an der 8
  • 2 und Goal an der 7 für Finnland
  • Lauf durch Suhonen durch die Mitte …. Gang Tackle
  • Ein Paß in die Endzone konnte nicht vervollständigt werden
  • 4. Versuch an der 3 gestoppt …..1. und 10 für GER an der eigenen 3 ….. sprich: 95y bis zur Goalline
  • Susie erläuft 2 weitere Yards 3. und 3 an der 12
  • First Down GER durch Suse ….. 1. und 10 an GER 17
  • Paß auf Jeanette Beastoch vollständig und bringt uns 6y
  • noch 4:20 Min …. nun müssen die Mädels ran, wenn sie noch 14 Punkte aufholen wollen …. Paß auf Meuer unvollständig …. DPI gegen Finnland … First Down GERHakkarainen
  • First Down durch Gabi Müller …. 1. und 10 an der 49
  • Paß auf Müller …. ohne Raumgewinn gestoppt
  • Noch 3:10 Min auf der Uhr Paß auf Meuer bringt 7y
  • TD durch Suse
  • Mit einem 50 Yard lauf brint Suse uns zum 18:26 …. noch 2:16 Min auf der Uhr
  • und 10 für Finnland an der eigenen 41 … Tackel durch Schaffer
  • Brunn kollidiert mit dem Umpire ung geht zu Boden … Beide sind wohlauf
  • Time Out GER
  • und 3 für Finnland ….. Lauf durch die Mitte wird kurz vom First Down gestoppt
  • Letztes Time Out GER
  • Noch 1:40 Min auf der uhr ….. noch wäre es zu schaffen
  • QB sneak … knapp am First Down dran
  • Es reicht nicht für die Finnen …… 4. und inch für die Finnen
  • und 10 für GER an der finnischen 49
  • Müller geht out of bounds noch 44yards bis in die Endzone der Finnen …. noch 53 sec. auf der Uhr
  • und 10 für GER an der 29 …….
  • Paß auf Müller unvollständig … 2. Versuch
  • Paß auf Beastoch vollständig …. 3. und 3
  • Lauf durch Suse …. Verlust von 2 Yards ….. 4. Versuch und 6
  • First Down Finnland bei 6 Sekunden. Das Spiel ist vorbei.
  • Der letzte Pass auf Jeanette Beastoch wird vom finnischen CB verteidigt. Ein Nachfassen konnte den Ball nicht sichern.
  • Wir haben einen großen Aufholkampf der deutschen Mannschaft gesehen, bei dem am Ende leider ein Touchdown fehlte. Deutschland hat die 2. Halbzeit auf beiden Seiten des Balls dominiert.
  • Suse Erdmann wird zum deutschen MVP gewählt. Finnischer MVP wird Merita Bruun, die in der ersten Halbzeit durch die deutsche Defense nicht zu stoppen war.
  • Finnland nimmt die Medallien und den Pokal für den 3. Platz entgegen. Deutschland wird trotz der Niederlage durch die zahlreichen Fans bejubelt. Damit verabschieden wir uns vorerst aus Schweden.

 

2 Personen mögen diesen Beitrag.

Deutschland

11.10.10

Autor: admin | Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

Für viele Spielerinnen der Frauen-Nationalmannschaft war dies eine besondere Form der Ehre. Viele Jahre empfanden sie sich vom AFVD stiefmütterlich behandelt. Nun, bei dem ersten Tunrier der Frauennationalmansnchaft, kam der AFVD – Präsident persönlich in Stockholm vorbei, um sie beim Spiel um Platz drei zu unterstützen. Das gab den Spielerinnen das Gefühl, dort angekommen zu sein, wo sie hinwollten. Als vollwertiges Mitglied in der Familie der Footballer. Mit ihrem Verhalten und ihrer Leistung auf dem Platz unterstrichen die Frauen diesen Anspruch. Das Präsidium steht voll hinter dem gelungenem Projekt Frauen-Nationalmannschaft.

9 Personen mögen diesen Beitrag.

Fotos

11.10.10

Autor: admin | Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

diesmal aus Österreich. Ab heute sollen die Bilder von den anderen Spielen folgen, bisher gibt es nur einen Vorgeschmack:

http://www.feuersaenger.at/gallery/damenfootballwm

UPDATE: Schweden – Deutschland ist online

Fotos auch Facebook online Deutschland – Schweden Galerie 1 + Galerie 2

2 Personen mögen diesen Beitrag.

Offizielles Teamfoto

15.07.10

Autor: Andreas Gebek | Kategorie: Allgemein, Fotos | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

Nach den Team-Bildern aus Stockholm nun das offizielle Teamfoto aus Strausberg. Wahlweise mit oder ohne Logos im Download verfügbar

Download Originalgröße mit  Logos
Download Originalgröße ohne Logos

Rechte Maustaste: Ziel speichern unter

6 Personen mögen diesen Beitrag.

Mehr Presseartikel…

14.07.10

Autor: Andreas Gebek | Kategorie: Allgemein, Pressearbeit | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

…ein Bericht über die vier Mülheimerinnen  in DER WESELER

…und noch ein Artikel zu Michelle Schaffer bei GT-LOKAL

…eine kurze News zum Trainingslager in Strausberg in der LOKALZEITUNG STRAUSBERG

…und noch ein Artikel über das Camp in Strausberg in der MOZ

… last but not least Gabi Duvinage in der Offenbach Post

3 Personen mögen diesen Beitrag.

Teamfotos

14.07.10

Autor: Christiane Langkamm | Kategorie: Allgemein, Fotos | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

Neben dem offiziellen Teamfoto haben wir ja noch zwei Bilder mit den Artikeln unserer Unterstützer gemacht, zum einen mit den weißen Germany-Mützen von Immobilien Scout 24 und zum anderen mit den blauen T-Shirts der Firma PanTrac.

Das offizielle Teamfoto stellen wir hier auch noch für Euch zum Download bereit, jetzt erst einmal die beiden anderen Bilder:


Download Originalgröße
Rechte Maustaste: Ziel speichern unter

Download Originalgröße
Rechte Maustaste: Ziel speichern unter
3 Personen mögen diesen Beitrag.

QB Gabi Duvinage: „Nächstes Ziel – WM 2013“

14.07.10

Autor: Jörg Schlüter / Huddle | Kategorie: Blog, Inside the Team | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

Die ersten Tage nach der Rückkehr in die Heimat hat der erste deutsche weibliche Quarterback einer Footballnationalmannschaft noch ein wenig surreal in Erinnerung: „Ich habe mich so gefühlt, als wenn ich von einer Reise vom Mond zurückgekommen wäre und mich nun fragen würde, was denn jetzt noch folgen könnte. Die Erlebnisse der WM in Schweden und die 10 Tage eines sehr geregelten Tagesablaufes haben Spuren hinterlassen“, erklärt Gabi Duvinage. „Es war persönlich eine große Erfahrung und ich bin auch sehr stolz, dass ich Deutschland in Stockholm vertreten durfte und dass meine Heimatstadt Dietzenbach mich auch unterstützt hat. Am Montagabend stand das Telefon nicht mehr still und viele Bekannte wollten wissen, was wir alles erlebt hatten.“ So eine Reise hat bei Gabi den Hunger nach Mehr geweckt und sie will nun, auch wenn die gelernte Gärtnerin sich schon ein wenig im besten Alter befindet, auch bei der zweiten WM, die wohl in Nordamerika in drei Jahren veranstaltet werden soll, wieder dabei sein. „Wenn ich die Try-Outs bestehe, die Coaches mich wollen und wenn die Füße mich weiter tragen, dann will ich auf jeden Fall wieder dabei sein.“ Über ihre Form macht sich Gabi dabei keine Gedanken: „Ich bin beruflich immer an der frischen Luft und arbeite auch körperlich. Unser Footballtraining ist mindestens zweimal wöchentlich und in einer Fahrgemeinschaft wickeln wir die Strecke Großraum Frankfurt-Nürnberg mehrmals ab. Wir lieben den Footballsport und opfern dafür gerne unsere Freizeit.“

Sportlich empfand Gabi Duvinage die WM auf jeden Fall als eine Herausforderung. In Schweden spielten die beteiligten Nationen ein höheres Niveau als in der DBL. Die Amerikanerinnen waren athletischer und blitzschnell: „Wir hätten Kanada zwar in der ersten Halbzeit schlagen können, doch wir versäumten zu Scoren. Finnland empfand ich aber noch schwieriger zu spielen. Sie waren kleiner gebaut und wendiger als wir es waren und viel flinker auf den Beinen. So gesehen waren diese beiden Niederlagen berechtigt.“

Wie geht es nun weiter? Gedanken des Rücktrittes wurden schnell bei Seite geschoben. Die Hinrunde und wahrscheinlich auch die Play Offs in der DBL warten auf Gabi und die Nürnberg Hurricanes und an den Berlin Kobra Ladies vorbeiziehen zu können wäre nach ihrer Meinung schon schön, aber natürlich auch nicht ganz einfach.

8 Personen mögen diesen Beitrag.

Wie ich mein Herz an den Bundesadler verlor….

12.07.10

Autor: Bettina Janssen | Kategorie: Allgemein, Bettina Janssen, Blog, Inside the Team | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

Seit einer Woche bin ich wieder in den Landen. Seit einer Woche überlege ich, wie ich das Erlebnis American Football Weltmeisterschaft in Schweden in Worten zusammenfassen soll. Wie kann ich Aussenstehenden erklären, wie man sich als Teil einer Nationalmannschaft fühlt, die gegen andere Nationen in einer Randgruppensportart für Frauen antritt, die nie viel Beachtung gefunden hat und jetzt das aller erste Mal in einem internationalen Turnier antritt?

Wie kann man den Stolz beschreiben, Geschichte schreiben zu dürfen? Als Teil der ersten deutschen Nationalmannschaft an der ersten Weltmeisterschaft teilnehmen zu können, auf dem Rasen mit 44 gleichgesinnten zu stehen und die Nationalhymne zu schmettern?

Wie beschreibt man dann die Enttäuschung, die einhergeht, wenn letztendlich nur der 4. Platz herausspringt, weil man sich selber ein Beinchen gestellt hat und bei den zwei entscheidenen Spielen erst zu spät das zeigte, was man eigentlich kann?

Und wie bringt man anderen Menschen näher, was man fühlt, wenn man zehn Tage voller Football, Theorie, Trainingseinheiten in praller Sonne, Schweiß und Tränen, Videoanalysen, menschlichen Befindlichkeiten mit den anderen Mannschaftsmitgliedern verbringt, von einem unglaublich engagierten Team betreut wird und man sich dann auf einmal wieder in die „Realität“ des Alltags eingliedern muss?

Keiner schreibt mir mehr vor, was ich zu welchen Gelegenheiten anziehen soll, meine Wäsche muss ich auch wieder selbst machen und, am schlimmsten, mir fehlen die Mädels, die aus gegnerischen Teams hier in der Bundesliga in der Fremde ein Team, mein Team geworden ist.

Ich bin noch nie ein Freund von Dauerbespaßung und Menschenmassen gewesen, aber dieses Erlebnis Weltmeisterschaft in Schweden macht mich so stolz und glücklich ein Teil des Ganzen gewesen sein zu dürfen, dass ich nur hoffe, dass der Kader der 1. Frauennationalmannschaft im American Football noch ein paar weitere Spiele in diesem Jahr bestreiten wird.

Es ist zwar ein abgedroschener Satz, aber:

Es war mir eine Ehre mit diesen Mädchen und Frauen für Deutschland spielen zu dürfen.

Und wer jemals so etwas erleben durfte, weiß, dass ohne die vielen helfenden und organisierenden Hände das alles niemals möglich geworden wäre.

20 Personen mögen diesen Beitrag.

Dancing Queens…

11.07.10

Autor: Andreas Gebek | Kategorie: Allgemein, Fotos, Inside the Team | Keine Kommentare | Auf Facebook teilen

Zum Abschluss der WM gab es ein BBQ im Hotel. Alle Teams bis auf die USA nahmen auch teil. Zu Deutsch, die Schweden kamen mit raus in unser Hotel.

Die Schwedinnen waren dann auch die Mannschaft, die für die meiste Stimmung sorgte. Nach dem Essen schlossen sie ihren Ghettoblaster an und machten Musik. Die Schwedinnen hat seit Januar jeden Monat ein Camp veranstaltet. Das sah man auch beim Tanzen jetzt. Sie hatten sogar Choreographien einstudiert. Eine davon war Tanz vom Eurovision Song Contest, der ganz Europa verbinden sollte und das auch jetzt tat.

Beim Freestylen liessen sich die deutschen Mädchen nicht lange bitten. Alle voran Ariane Parusel und mit ihr Michelle Schaffer und Manuela Scott. Nicht verwunderlich, die beiden Spielerinnen mit Cheerleading Background. Die Schwedinnen waren begeistert.

Die Stimmung zum Kochen brachte dann Defense Coordinator Daniel Koch, als er plötzlich in die Mitte stürmte und das Publikum tanzend im Sturm eroberte. Jetzt war der Damm gebrochen.Abwechselnd forderten Schweden und Deutschland ihre Coaches und Staff auf, die Tanzfläche zu rocken. Auch Dr. Marco Ezechieli, der einfach heit halber nur noch Renegade oder Dr. Enchilada genannt, musste mit ran, genauso wie Physio Steffen. Deutschland und Schweden verstanden sich prima, was vielleicht auch an den blaugelben T-Shirts der Deutschen lag.

Auch Team Kanada griff aktiv mit ein.  Die Finnen hingegen kamen zum Teil sehr rausgeputzt und hielten sich vornehm zurück.

Nach der Verkündigung des Allstar-Teams (zudem wir auch ein paar Spielerinnen beisteuern durften) fuhren die Schwedinnen wieder in die Stadt. Mit etwas leiserer Musik feierten wir noch bis es wieder begann heller zu werden (das fängt schon um kurz nach eins an, richtig dunkel war es nie)

8 Personen mögen diesen Beitrag.